Content Manager / -in

Web 2.0 ist längst passé. Mittlerweile spricht man von Web 4.0 oder höher. Facebook spielt hier sicher eine große Vorreiter-Rolle, wenn es darum geht, Content – also digitale Inhalte – in die Welt zu streuen.

Gerade im Geschäftsleben stellt diese Tatsache und die damit einhergehende umfangreiche Vielfältigkeit der Möglichkeiten Unternehmen vor eine Mammutaufgabe, deren Lösung bei Content Managern (-innen) zu finden ist. Diese Fachkräfte sind hochgefragt und ihre Aufgaben und Verantwortungen sind enorm.

Flyer Content Manager

Lehrgangssheet

  • Dauer: 320 Stunden in Vollzeit
  • Teilnehmerzahl: regulär 10-15 (max. 20)
  • Zertifikat: Fezz Teilnehmerzertifikat
  • AZAV zertifiziert
  • Förderung über Bildungsgutschein mgl.

Unsere Lehrgangsinhalte im Überblick

1. Einführung / Ziele & Chancen / Erste Schritte

Einführung in die Grundthematik. Ein Blick auf die Entwicklung von Social Media, Web 2.0 und höher.

2. Soziale Netzwerke im Einsatz

Welche Arten von Sozialen Netzwerken gibt es und welches System ist für den individuellen Fall am besten geeignet? Erfahre, welche Strategien im Umgang mit eigenem und fremden Content es gibt.

3 Blogs in Unternehmen

Der Corporate-Blog im Detail. Chancen und Risiken. Der Blog als "Gesicht nach Außen".

4. Marketing-Strategien

Content-Marketing, eMail-Marketing und Social Media Marketing unter der Lupe.

5. Content-Erstellung im Internet

Lerne in diesem Modul die Grundlagen über Texte im Internet, Storytelling als Werkzeug und wie Du Cornerstone-Inhalte erzeugst.

6. Grundlagen Webseiten-Erstellung

HTML5, CSS3 gehören mittlerweile zu den Grundkenntnissen bei Onlinern. Hier erarbeiten wir gemeinsam mit Dir ein praxisbezogenes Projekt.

7. Grundlagen Wordpress als Blog-System

Wordpress Grundlagen. Das weltweit meistgenutzte CMS als Blog und/oder Magazin einsetzen. Rechtliche Herausforderungen. Praxisbezogenes Projekt.

8. Arbeiten mit Bildern und Grafiken

Bei Bildern und Grafiken gibt es viel zu beachten. Nicht nur der rechtliche Aspekt, sondern auch der geschickte Einsatz solcher Medien ist wichtig.

9. Monitoring & Auswertung

Erfolgsmessung von Content-Strategien. Optimierung verschiedener Kennzahlen.

Dem Content Manager gehört die Zukunft

Wie kann ein Unternehmen auf sich im Internet aufmerksam machen? Richtig, ausschließlich mittels hochwertigem Content. Die Ausbildung zum Content Manager/in umfasst daher alle notwendigen Inhalte zur Neukundengewinnung und nachhaltigen Kundenbindung.

Als Content Manager/in kümmerst du dich um das Content Marketing in einem Unternehmen. Dazu zählt das Erstellen lesenswerter Inhalte ebenso, wie die Ausspielung derer zum richtigen Zeitpunkt und an der richtigen Stelle. Du erstellst Konzepte, recherchierst Themen, pflegst und gestaltest Webseiten oder Online-Shops und optimierst deren Struktur.

Nachdem du die Ausbildung zum Content Manager/in erfolgreich abgeschlossen hast, stellst du sicher, dass die Firma, für die du künftig arbeiten wirst, einen perfekten und kundennahmen Auftritt im Netz hinlegen wird.

Ausbildung zum Content Manager/in

Der Vorteil der Ausbildung zum Content Manager/in liegt darin, dass die Ausbildung in 8 Wochen in folgenden Bereichen erfolgt:

  • Social Media, Entwicklung der Web-Technologie, Plattformen
  • Soziale Netzwerke und deren Einsatzmöglichkeiten
  • Der Blog als Content Marketing Element für Unternehmen
  • Content-Marketing-Strategien und Planung für Unternehmen und Online-Shops
  • Content-Erstellung für Webseiten und Online-Shops
  • Content-Management-Systeme und Grundlagen der Webseitenstruktur und -einstellung
  • Grundlagen WordPress als Blogsystem
  • Content Marketing mittels Bildern und Grafiken
  • Monitoring, Auswertung und Skalierung erstellter Inhalte

Der/die Content Manager/in – Ein Berufsbild der Zukunft

Das Berufsbild des/der Content-Managers/in vereint in sich technische und redaktionelle Tätigkeiten gleichermaßen. Dabei ist das Aufgabenfeld sehr breit gefächert. Je nach Branche und Unternehmensstruktur bietet das Berufsbild des/der Content Manager/in vielfältige Möglichkeiten.

Im Zentrum der Ausbildung stehen jedoch Arbeiten wie der Umgang mit einem Content-Management-System, kurz CMS, wie beispielsweise WordPress und redaktionelle Tätigkeiten. Während das Content-Management-System (CMS) als Software lediglich die Basis zum Einpflegen digitaler Inhalte bietet, erfordert das Erstellen lesenswerter Inhalte etwas Können und Übung.

Das Arbeitsumfeld eines/einer Content Managers/in kann sich also von einfacheren Programmierungsarbeiten bis hin zu redaktionellen Tätigkeitsschwerpunkten erstrecken.

Zu den regelmäßigen Aufgaben eines/einer Content Manager/in zählen:

  • Die Entwicklung von Strategien für Content jeglicher Art
  • Das Planen, Erstellen und Einpflegen von Online-Inhalten
  • Die Planung und Betreuung von Social-Media-Kanälen und Online-Portalen
  • Text-, Bild- und Multimediainhalte auf Webseiten oder in Online-Shop einpflegen
  • Arbeitsabläufe immer wieder auf den Prüfstand stellen und optimieren
  • Mitarbeiter anleiten
  • Content-Management-Systeme einrichten und/oder verwalten
  • Zusammenarbeit mit vielen Abteilungen und Kunden

Insbesondere die Planung neuer Content-Strategien obliegt dem/der Content Manager/in. Sei es die Planung oder Umsetzung neuer Inhalte oder neuer Webauftritte, der Content Manager ist als primäre Instanz eingebunden. Bereits bestehende Angebote betreut der/die Content Manager/in und ist für die stetige Optimierung verantwortlich.

Der/die Content Manager/in verzahnt also verschiedene Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen miteinander und sorgt dabei nicht nur für die Content-Planung und die Erstellung von Redaktionsplänen, sondern kreiert einen gut funktionieren Workflow.

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) beachtet und kontrolliert der/die Content Manager/in Grundlagen. Er oder sie behält zudem den Überblick und skaliert mittels Webseiten-Analyse, Statistik und Kampagnen-Erfolgsmessung.

Als Schnittstelle zwischen Technik, Vertrieb und Marketing agiert der Content Manager abteilungsübergreifend. Je nach Unternehmen und dessen Größe kann das Aufgabenspektrum unterschiedlich ausfallen. Während in großen Unternehmen noch eine klare Differenzierung in den einzelnen Sparten des Content Managements vorgenommen wird, ist es in kleineren Unternehmen häufig so, dass der/die Content Manager/in sich um alle anfallenden Arbeiten allein kümmert.

Die Ausbildung zum/zur Content Manager/in: Praxisintensiv und alltagsgetreu

Die Ausbildung zum/zur Content Manager/in erfolgt über 8 Wochen. Im Vergleich zum Hochschulstudium bietet diese Art der Ausbildung größere Nähe zum Tagesgeschäft und der gängigen Praxis.

Die individuelle Betreuung durch geschultes und praxiserfahrenes Lehrpersonal garantiert hohe Konzentration auf wichtige Lerninhalte. Kleine und überschaubare Klassen sorgen für kürzere Wege und fördern produktive Ergebnisse. In einer engagierten und kreativlastigen Arbeitsatmosphäre vermitteln Dozenten die Berufsinhalte eines/einer Content Manager/in.

Die Herausforderung eines/einer Content Manager/in besteht darin, immer sehr breit aufgestellt zu sein. Das Wissen um neuste Web-Technologien, Know-how im Bereich Marketing und Kommunikation, Webseitenanalytics, Content-Strategien und Online-Marketing zeichnen einen/eine guten/gute Content Manager/in aus.

Content Manager/in der Trendberuf mit Zukunft und seine Chancen nach der Ausbildung

Unsere Ausbildungsteilnehmer werden praxisnah und perfekt konditioniert in den Berufsalltag entlassen. Es gibt mittlerweile keine Branche mehr, die ohne einen Content Manager/in langfristig bestehen kann. Als Content Manager/in ist als das Arbeiten in jeder Branche und sogar branchenübergreifend möglich.

Content Manager/innen werden nicht mehr nur ganz klassische von Medienunternehmen, E-Commerce-Unternehmen, Werbe- und Designagenturen oder Multimedia-Agenturen händeringend gesucht, sondern auch von großen und kleinen sowie international, national und lokal ansässigen Unternehmen.

Die praxisnahe Ausbildung ist wesentlich stärker am schnell wachsenden und sich stetig ändernden Arbeitsmarkt orientiert, als ein vergleichbares Studium. Schnelle Anschlüsse und Einsatzmöglichkeiten sind aus diesem Grund gegeben.

Ein/eine Content Manager/-in arbeitet immer dort, wo Arbeitsläufe gesteuert werden müssen und im Internet Inhalte veröffentlicht werden sollen. Der Computer und das Internet bilden die Basiswerkzeuge; sind sie doch zur Erfüllung eines Großteils der Aufgaben unerlässlich.

Wer als Content Manager/in zudem noch ein gutes Maß an Leidenschaft und Kreativität für den Beruf mitbringt, hat derzeit sehr gute Aussichten auf dem regionalen, nationalen und internationalen Arbeitsmarkt.

Content Manager/-in Ausbildung – Ausbildungskosten

Die Ausbildungskosten und Förderungsmöglichkeiten zum Content Manager/-in erfrage einfach über unser Spezialistenteam im Bildungszentzrum.